Headerbild Schaltschrankbau Programmierung

Schaltschrankbau – Von der Planung bis zur Auslieferung

Diese kleine Reihe liefert einen Einblick in die Arbeit von Weigert. Wir gehen der Frage nach, wie ein Schaltschrank entsteht, wer in unserem Unternehmen daran mitwirkt und welche einzelnen Arbeitsschritte nötig sind, damit schließlich ein voll funktionsfähiges Produkt dabei herauskommt.

Wir führen durch die einzelnen Schritte unserer Produktion und erläutern, auf welche Aspekte wir besonderen Wert legen.

Teil 1: Planung
Teil 2: Beschaffung
Teil 3: Programmierung
Teil 4: Kabelkonfektionierung
Teil 5: Prüfung
Teil 6: Auslieferung und Inbetriebnahme
Teil 7: Wartung und Service

Schaltschrankbau Teil 3: Programmierung – Durchgehende Begleitung

Funktionierende Technik und nachvollziehbare Visualisierung: Die Programmierung nimmt eine zentrale Rolle in der Fertigung eines Schaltschranks ein. Grundlage unserer Arbeit ist dabei immer die Funktionsbeschreibung des Kunden. Anhand dieser Vorgaben wissen wir, was eine Anlage leisten soll und erstellen auf dieser Basis das Programm für die Steuerung.

Verantwortlich für den reibungslosen Ablauf von der Planung bis zur Installation eines Schaltschranks ist der technische Projektleiter. Das gilt insbesondere für die Programmierung. Er setzt die Vorgaben des Kunden um und weiß genau, welche Aufgaben die fertige Anlage erfüllen soll. Er ist der erste Ansprechpartner für den Auftraggeber und begleitet den Bau vom Erstgespräch bis zur Inbetriebnahme.

 

Alles ist möglich

Wir erstellen die Programme unserer Schaltschränke in beiden Programmiersprachen für alle SPS-Systeme. Am häufigsten haben wir es dabei mit den großen Anbietern wie Siemens (Tia Portal), Schneider, Wago, Eaton oder Beckhoff (Codesys) zu tun. Doch auch ausgefallenere Anforderungen sind für uns kein Problem. Einzig in der Roboterprogrammierung sind wir momentan nicht aktiv.

Die Programmierung eines Schaltschranks

Testen, testen, testen

Wir überprüfen die reibungslose Funktion unserer Schaltschränke an mehreren Stellen des Fertigungsprozesses. Schon während der Programmierung testen wir die zu steuernden Komponenten sowie die Ein- und Ausgänge anhand von Simulationen auf dem Rechner.

Unmittelbar vor der Auslieferung erfolgt die technische VDE-Prüfung.

Schließlich wird der Schaltschrank beim Kunden aufgestellt und seine Funktion sowohl vor der Inbetriebnahme als auch anhand von Testläufen mit der echten Anlage sichergestellt.

Unser Projektleiter ist dabei vor Ort und kann nötige Änderungen an der Programmierung direkt umsetzen.

Unerwartete Herausforderungen

Problemlösung beim Schaltschrankbau

Schwierig wird es für uns, wenn die ursprüngliche Beschreibung der Anforderungen von den tatsächlichen Gegebenheiten vor Ort abweicht. Wenn Anlagenteile anders funktionieren, als zuvor beschrieben, Werkstücke mit unerwarteten Reaktionen überraschen oder mechanische Erweiterungen nicht berücksichtigt wurden, stehen wir vor regelmäßig vor Herausforderungen, die es zu meistern gilt.

Kompliziert wird es auch, wenn wir zusätzliche Komponenten und Anschlüsse nachbestellen und zeitnah einbinden müssen. Doch waren wir bis jetzt immer in der Lage, die erforderlichen Änderungen am Schaltschrank auch beim Kunden vor Ort noch umzusetzen und so einen voll funktionsfähigen Schaltschrank termingerecht zu übergeben.

Im vierten Teil dieser Reihe geht es um die Kabelkonfektionierung. Denn um die kümmern wir uns selbst. Dabei sind Sorgfalt und eine detaillierte Planung gefragt. Gerne verraten wir Ihnen, worauf wir dabei besonders achten und auch, was alles schiefgehen kann.